11 Jun
Do

Longhua Affordable Building, Shenzhen, China © MIR

Neues Arbeiten & Wohnen

HO Berlin

Affordable Living / Bezahlbares Wohnen

Ausstellung im HO | BERLIN

LAUFZEIT
11-20 JUN

ZEIT
Mo-Fr 13-20 Uhr // Sa-So 13-18 Uhr

ORT
HO Berlin Holzmarktstraße 66 10179 Berlin

Partner
HO Berlin

Sprache
Englisch, Deutsch

HUB
Das HO | BERLIN entstand in den 60er Jahren als eine von vielen einheitlich gebauten Kaufhallen für die Waren des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel und Kosmetik. 
Die damalige Bauakademie der DDR errichtete sie als „Einrichtung zur Versorgung“ und führte sie unter dem Kürzel ESK 700/850. Heutzutage ist das HO | BERLIN ein Projekt- und Ausstellungsraum, in dem während des Festivals die Ausstellungen von AIT und Theatrum Mundi zu sehen sind.

Programm

Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Die stetig ansteigenden Mieten in den Ballungszentren entwickeln sich jedoch konträr dazu. Damit rückt die Schaffung von erschwinglichem Wohnraum immer deutlicher in den Fokus moderner Stadtplanung: Das Stichwort „Wohnen für alle“ fasst die Bemühungen um bedarfsgerechtes, bezahlbares und qualitätsvolles Wohnen. Dabei geht es neben der Reduktion von Baukosten vor allem auch um die Optimierung von Kosten und Nutzen – und damit um eine nachhaltige Steigerung des Wohnwerts. Architektur und Städtebau können einen entscheidenden Beitrag leisten neue Lösungsansätze zu finden, die den wirtschaftlichen Möglichkeiten ihrer Nutzer angemessen sind. Die Schaffung von konzeptuellem Wohnraum im urbanen Kontext abseits des Mainstreams durch Nachverdichtung, Umnutzung und Sanierung sind dafür Grundvorrraussetzung.

Die Ausstellung baut auf der von Klaus Dömer, Hans Drexler und Joachim Schultz-Granberg herausgegeben Publikation „Affordable Living – Housing for everyone“ (2014 im Jovis-Verlag erschienen) auf. Anhand beispielhafter Bauten internationaler Architekturbüros, wie Gaupenraub +/- Architekten, Lacaton & Vassal Architects oder Urbanus veranschaulicht die Ausstellung welche Probleme, Potentiale und Abhängigkeiten verschiedene Ansätze mit sich bringen und wie sich diese auf die Lebenswirklichkeit auswirken.

Die Ausstellung Affordable Living / Bezahlbarer Wohnraum ist während des Festivalzeitraums gemeinsam mit der Ausstellung „Designing the urban commons“ des Theatrum Mundi (Richard Sennett) im HO Berlin zu sehen.

In der Ausstellung werden Arbeiten gezeigt von: Anna Nikodem | BeL Associates | Capol |

Druot, Lacaton & Vassal | Gaupenraub +/- | Haerle Hubacher Architekten | Klaus Dömer |

Lacaton & Vassal | nArchitects | Pasel.Künzel Architects | Ryue Nishizawa | Splitterwerk |

Tegnestuen Vandkunsten | Tanglan | Urbanus

Buchverkauf während der Öffnungszeiten der Ausstellung.

 

Vernissage:
Do. 11. JUN 2015, 19:00

Begrüßung: AIT-ArchitekturSalon, Kristina Bacht und Myriam Pflugmann

Impulsvortrag: Prof. Hans Drexler | FBA, DGJ Architects | „Affordable Living – Housing for Everyone“
Impulsvortrag: Prof. Ralf Pasel | TU Berlin  | pasel.künzel Architekten | “Wir brauchen Visionen”
Impulsvortrag: Prof. Joachim Schultz-Granberg  | msa, Münster | „Affordability Patterns“

Die Veranstaltung ist gratis, für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.

Anmeldung
Share on Facebook