14 Jun
So

CC Zuloark: Sitzmöbel mit Radantrieb

Urbanes Gemeingut | Gemeinsam gestalten

ZK/U

Bicyclope#YA

Strom aus Straßenmöbeln und ein Film über antikapitalistische Widerstände weltweit

ZEIT
19:00

ORT
ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik
Siemensstrasse 27
10551 Berlin

Sprache
Deutsch, Englisch

HUB
Das im Sommer 2012 eröffnete Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) ist ein neuer, unabhängiger Denk- und Produktionsraum im ehemaligen Güterbahnhof Moabit, Berlin. Neben Symposien, Workshops, Konferenzen, Konzerten und Ausstellungsprojekten werden experimentelle Formate für unterschiedlichste Öffentlichkeiten erprobt. Analog dem Warenaustausch der industriell geprägten Dekaden soll der Güterbahnhof nun zu einem Umschlagplatz zeitgenössischer postindustrieller Werte werden.

Programm

Für die Idee Bicyclope haben sich vor einigen Jahren iCollective und Zuloark zusammengeschlossen, um Stadtmöbel zu entwickeln, die Strom produzieren. Auf kunstvoll gestalteten Holzobjekten, in die ein Radantrieb eingelassen ist, lässt sich zusammensitzen, plauschen und Strom für Licht erstrampeln. Wo die Objekte platziert werden und wie sie aussehen, hängt von den Vorlieben der Kieznachbarn ab, mit denen sich Bicyclope vorher eingehend beschäftigt. Je nach Ort und Anwohnerschaft kommen die Entwickler so auf Modelle, die den maximalen Stromoutput schaffen. Im Programm von Make City sind Zuloark und iCollective mit einem Workshop im ZK/U vertreten, in dem über Stadt nachgedacht wird. Im Anschluss ist der Film #A von Ygor Gama und Florencia Rovlich zu sehen, der aktuelle Beispiel antikapitalistischer Widerstände in Städten auf der ganzen Welt zeigt: Von Athen, Barcelona, Buenos Aires und New York City bis Istanbul, Rom, Santiago, Sao Paulo, Madrid und Lissabon.

Keine Anmeldung erforderlich
Share on Facebook
Google Analytics deaktivieren