20 Jun
Sa

Occupy Central, Hong Kong 2014 © Marc Latzel

Urbanes Gemeingut | Gemeinsam gestalten

Dialogplattform Smart People & Urban Commoning, TU Berlin

Symposium: Beware of Smart People!

Re-defining the Smart City Paradigm towards Inclusive Urbanism

ZEIT
10:00 - 19:00

ORT
Technische Universität Berlin
Lichthof Hauptgebäude
Strasse des 17. Juni 135
10623 Berlin

Partner
Technische Universität Berlin, Dialogplattform Smart People & Urban Commoning

Sprache
Englisch

HUB
Die Dialogplattform Smart People & Urban Commoning vereint diverse Forschungsprojekte an der Technischen Universität Berlin und führt verschiedene Stränge der wissenschaftlichen Ausrichtung zusammen. Dieses Netzwerk verfolgt nationale, europäische und internationale Kooperationen mit Städten, Forschungseinrichtungen, Systemanbietern und lokalen Interessenvertretern.

Programm

Wie können Praktiken des Teilens, der Kooperation und des Commoning die “Smart City” herausfordern? Das Symposium “Beware of Smart People!” richtet den Blick auf Konflikte und Konsequenzen aktueller “Smart City” Anwendungen. Internationale Akademiker und Praktiker werden zum einen die “Smart City” als ein umstrittenes Paradigma reflektieren und den Diskurs auf die Stadt als Ergebnis der Ko-Produktion von vielen Akteuren lenken. Zum anderen werden sie versuchen, die “Smart City” neu zu definieren, indem die Bürgerinnen als “Smart People” in das Zentrum der Debatte gerückt werden. Das Symposium versteht sich als Katalysator für zukünftige trans-disziplinäre Forschungsfelder zur “Smart City” in Wissenschaft und Praxis.
Adam Greenfield, Autor von Against the smart city – The city is here for you to use, eröffnet das Symposium am 19. Juni im Festivalzentrum mit einem Keynote-Vortrag: “Another city is possible: Practices of the minimum viable utopia.”

Anmeldung unter: konrad.wolf(at)mailbox.tu-berlin.de

Registrierung: 9:30 Uhr
Begrüßung: TU Dialogplattform Smart People & Urban Commoning (10:00-10:20 Uhr)
Session 1: PRODUCTION (10:20-12:20 Uhr)
Alberto Vanolo Institut für Kultur, Politik und Gesellschaft, Università degli Studi di Torino.
Saskia Sassen Institut für Soziologie, Columbia University.
Mark Deakin Institut für Informatik und digitale Innovation, Edinburgh Napier University.
Session 2: MANAGEMENT (13:30-15:30 Uhr)
Gudrun Haindlmaier Fachbereich für Stadt- und Regionalforschung, Technische Universität Wien 
Ola Soderström Institut für Geographie, Université de Neuchatel
Ayona Datta University of Leeds
Session 3: PRACTICE (16:00-18:00 Uhr)
Friederike Habermann Autorin
Colin McFarlane Institut für Geographie, Durham University
Gautam Bhan Indischer Institut für Siedlungswesen, Bangalore
Anmeldung
Share on Facebook