14 Jun
So

Der Makoko Regeneration Plan, Lagos, Nigeria.
© Fabulous Urban

Urbanes Gemeingut | Gemeinsam gestalten

Heinrich Böll Stiftung

Matinee: Urban Commons

Partizipative Stadtentwicklung international

ZEIT
11:00

ORT
Heinrich-Böll-Stiftung
Großer Saal I
sowie Terasse oder Cafeteria
Schumannstr. 8
10117 Berlin
www.boell.de

Partner
Heinrich-Böll-Stiftung

Sprache
Englisch

HUB
Die Heinrich-Böll-Stiftung ist als grüne politische Stiftung eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk. Sie arbeitet mit über hundert Partnerprojekten in mehr als 60 Ländern zusammen und unterhält derzeit Büros in dreißig davon. Im Gründungsjahr ist sie Hauptsponsor von Make City. Für das Festival hat die Stiftung eine Diskussions-Reihe aus vier Veranstaltungen entwickelt, die am Hauptsitz der Stiftung in der Schumannstraße 8 stattfinden.

Programm

Wie entsteht aus Unzufriedenheit politisches Engagement? Wie kann man Menschen darin bestärken, sich einzumischen? Was bringt Verwaltung/Politik dazu, diese Stimmen zu hören? Wie lassen sich spontane Aktionen verstetigen? In der öffentlichen Matinee präsentieren Aktivist/innen, Planer/innen und Forscher/innen aus zehn Ländern, hauptsächlich aus Südosteuropa, ihre Projekte. Es geht um Empowerment und Bürgerbeteiligung von unten, aber auch um Governance of Urban Commons bzw. public goods: Was verstehen wir unter “urban commons” und wie verhalten sie sich zu öffentlichen Gütern? Wie sollen sich Bürger/innen daran beteiligen können? Wie kommen Bürgerengagement sowie direkte und repräsentative Demokratie in diesem Feld zusammen?

Keine Anmeldung erforderlich
Share on Facebook