14 Jun
So

CC BY-SA 3.0

Urbanes Gemeingut | Gemeinsam gestalten

Mediaspree oder Spreeufer für alle?

Was ist aus den Forderungen des Bürgerentscheides von 2008 geworden?

ZEIT
18:00

ORT
Anlegestelle Schillingbrücke
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin

Partner
Schiffskontor

Sprache
Deutsch

Programm

Wem gehören die Ufer der Stadt? Um sie entflammen nicht selten die Konflikte zwischen Investoren und Öffentlichkeit. So auch entlang des Spreeufers in Friedrichshain, Kreuzberg und Treptow. Das 3,7 Kilometer lange und 180 Hektar große Gelände ist zu einem der umkämpftesten Bauflächen Berlins geworden. Mediaspree will hier Kommunikations- und Medienunternehmen ansiedeln; Bürogebäude, Lofts und Hotels sollen entstehen. Große Chance oder Ausverkauf? Einige mehr oder weniger alternative Projekte konnten sich durchsetzten; die Zukunft weiterer Grundstücke bleibt ungewiss. Make City Waterside II geht mit Vertretern verschiedener Initiativen an Bord des Schiffskontors auf Diskussionstour.

Eine Diskussion an Board mit:

Christian Schöningh, Architekt, Die Zusammenarbeiter
Dr. Michael LaFond, id22: Institut für kreative Nachhaltigkeit
Jan Lerch, Journalisten, Yaam-Vorstand
Carsten Joost, Alternativplaner, stadtpolitischer Aktivist
Christian Grauvogel, Vorstand Mörchenpark e.V.
Kirk Schoormann, Geschäftsführer Schiffskontor
Ralf Steeg, LURI.watersystems.GmbH

Moderation:

Paola Alfaro d´Alençon, Mitbegründerin U-Lab (Urban Research and Design Laboratory)

 

Ausgebucht
Share on Facebook