21 Jun
So

© ludloff + ludloff

Gemeinsam gestalten

Bauen ohne Grund

Wie viel Potenzial für Stadtentwicklung steckt im Erbbaurecht?

ZEIT
19:00

ORT
ludloff + ludloff Bernauer Straße 5d 10115 Berlin

Partner
ludloff + ludloff

Sprache
Deutsch

Programm

Häuser müssen nicht notwendigerweise auf eigenem Boden errichtet werden. Das Erbbaurecht, auch Erbpacht genannt, trennt zwischen Haus- und Grundeigentümer. Steckt darin ein Gestaltungsspielraum für die künftige Stadtentwicklung? An der Bernauer Straße ist nach dem Prinzip „Bauen ohne Grund“ ein Ensemble aus 16 Häusern entstanden, zu dem auch das Haus FL von ludloff+ludloff Architekten gehört: Mit der selbstständigen Erschließung der Erbbaurechtsgrundstücke begann der gemeinsame  Prozess dieser „horizontalen Baugruppe“, der es gelungen ist, individuelle Nutzungen und ästhetische Vorstellungen zu einem Ensemble zusammenzubinden. Der Studio Talk geht der Frage nach, inwieweit Grundstücksvergaben in Erbbaurecht helfen können, ungewollte städtische Festschreibungen zu verhindern und darüber hinaus in der Lage sind „bottom up“ Prozesse in der Stadt  zu ermöglichen.

Anmeldung unter: makecity(at)ludloffludloff.de

Thomas Schlepfer Departementssekretär im Finanzdepartement der Stadt Zürich, "Erbbaurechtspolitik der Stadt Zürich"
Andrej Schindler Stiftung Trias, "Erwerben ohne zu spekulieren"
Dr. Andrej Holm "Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung"
Claus Käpplinger architecture critic
Anmeldung
Share on Facebook